Die grossen Alten sind zurück – in Comicform!

Schon vor einigen Monaten habe ich euch von der anstehenden Comicumsetzung von Lovecrafts Das Grauen von Dunwich (The Dunwich Horror) berichtet. Nun ist der Comic schon seit ein paar Wochen auf dem Markt und ich wollte euch meinen Eindruck dazu nicht vorenthalten. Wie bereits erwähnt, orientiert sich die Story an besagter Geschichte. Jedoch wurde diese in unsere heutige Zeit übernommen und es wurden entsprechende Anpassungen vorgenommen.

Ich möchte an dieser Stelle nicht zuviel von der Geschichte vorweg nehmen, trotzdem werden womöglich einige, wenn auch milde, Spoiler enthalten sein.Darum nur einige rudimentäre Infos zum Plot. Zu Anfang sehen wir einen jungen Mann, der an einem Moor o.Ä. Fotos schiesst und plötzlich fliehen muss, da er von etwas verfolgt wird. Es stellt sich schnell heraus, dass er seinem Verfolger nicht entkommen kann und sich ihm stellen muss – eine Begegnung die tödlich für ihn ausgeht – Szenenwechsel. An der Beerdigung der besagten Person treffen sich seine Freunde und Bekannten, welche genau zu wissen scheinen was genau für den vorzeitigen Tod ihres Kollegen verantwortlich ist, da scheinbar auch sie es waren, die das Ding überhaupt in die Welt gesetzt haben. Widerwillig beschliessen sie also „es“ zu jagen und zur Strecke zu bringen. Farblich und zeichnerisch ist der Comic (anders als viele der älteren Cthulhu-Comics) auf relativ hohem Niveau. Die Linienführung könnte mit der von aktuellen DC-Comics verglichen werden, während die Farbgebung stark mit Warm- und Kalt-Kontrasten spielt um beim Leser die gewünschte Stimmung hervorzurufen.

Neben dieser Story, befindet sich darin aber auch eine bebilderte Umsetzung der Kurzgeschichte „Der Hund“ (The Hound), die Lovecraft-Jüngern ebenfalls nicht fremd sein dürfte. Insbesondere hervorzuheben ist hier menton3’s sehr spezieller Zeichen- und Malstil, welcher dem Comic einen sehr düsteren und bizarren Stich verleiht. Zusammenfassend sind beide Stories äusserst lesenswert und die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall. Leuten, die im Besitz eines iPads sind und die Geschichten gerne auf ihrem Touchscreen lesen würden, empfehle ich Comixology mit dem ihr den Titel bequem (für 3.99 $ pro Ausgabe) herunterladen könnt. Allen anderen, welche nicht das Glück haben in der Nähe eines Comichändlers zu wohnen, der schnell und günstig US-Comics importieren kann, empfehle ich den Kauf via Amazon (8.99 $). Anbei noch ein paar Beispielseiten aus dem Comic.

Über Stjepan

Art student and urban sketcher Zeige alle Beiträge von Stjepan

One response to “Die grossen Alten sind zurück – in Comicform!

Deine Gedanken - hinterlasse sie hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: